Direkt zum Hauptbereich

Posts

Wieso ist denn schon wieder Pfingsten?

 Grad war doch noch Muttertag, oder? Ich habe das Gefühl, die Zeit rast nur so dahin, ein Tag, eine Woche, ein Monat, ein Jahr - Zack, vorbei. Geht´s euch auch so oder lebe ich irgendwie schneller als andere? Zugegeben, ich habe viel zu tun, zu viel an manchen Tagen und so langsam merke ich, dass ich mal eine Auszeit brauche, bin ja schließlich keine 20 mehr. Also fahre ich ab jetzt ein paar Dinge zurück und konzentriere mich auf das Wesentliche ... also, sobald ich rausgefunden habe, was das ist :) Familie, Freunde, meine Leser? Also, eines weiß ich, schreiben werde ich weiter, das geht nicht anders, wenn ich nicht mehr schreibe, bin ich so gut wie tot. Der dritte Band nach "Herbstfrühling" und "Herbstgewittern" ist zu gut 2/3 fertiggestellt und hat mir viel Spaß gemacht. Daher bin ich sicher, dass er auch bei euch, meinen Lesern, gut ankommen wird. Ich denke, es wird Ende Juli, Anfang August werden, aber dann sollte er fertig sein. Freut euch schon mal drauf. Was
Letzte Posts

Mütter und der Muttertag

 Nicht mehr lange, dann ist wieder einmal Muttertag.  Meine Mutter ist früh gestorben, sie war gerade 50 und ich erst 20. Wenn ich ehrlich bin, damals habe ich sie nicht sehr vermisst, wir verstanden uns nicht besonders gut. Sie war „maßlos enttäuscht von mir“, weil ich im Leben andere Ziele hatte als sie. Sie wollte, „dass ich in die Welt ziehe, mir den Wind um die Nase wehen lasse“, ich wollte heiraten, eine Familie gründen. Vielleicht, weil ich selbst nie eine hatte. Nun ja, wie das so ist mit Müttern, am Ende hätte ich besser gleich auf sie gehört, mit wäre einiges erspart geblieben … Sie hat es nicht mehr erlebt, denn erst lange nach ihrem Tod habe ich vieles von dem umgesetzt, was sie sich für mich gewünscht hat. Ob es sie gefreut hätte? Keine Ahnung, sie war schwer zufriedenzustellen, immer erstmal mit Kritik zur Stelle, aber, etwas hätte ihr wohl gefallen: Eine Tochter, die Bücher schreibt! Allerdings weiß ich nicht, ob ich das je getan hätte, wäre sie am Leben geblieben. Vermu

Power Admins

 Ja, ja der Sam, das ist schon ein echter Power Admin :) Facebook lässt sich ja immer mal wieder was einfallen, womit man das eigene Profilbild interessanter gestalten kann. Diesmal also die Tatsache, dass ich ein Poweradmin, also ein besonderes aktiver bin. Facebook weiss nämlich auch alles, was ihr nicht wisst und was ich euch nicht verraten werde, also z. B. hinter welchen Pseudonymen ich mich alles "verstecke". Aus Gründen kann ich euch sagen, aus Gründen. Schließlich bin ich ja eine "öffentliche Person", auch wenn das ein bisschen an "öffentliche Toilette" erinnert. Mit Pseudonymen will man verhindern, dass jeder, der sich über eine Verwarnung oder gar einen Ausschluss ärgert, einen gleich persönlich abstrafen kann. Gerne schon mal mit negativen Rezensionen zu meinen Büchern. Damit meine ich nicht, sachliche Kritik, sondern einfach so was "hingerotztes"...alles Scheisse oder so. Und das ist keines meiner Bücher, also wirklich nicht. Nicht je

Kaum ist Weihnachten vorbei ...

 .. . da naht schon wieder Oster. Die Zeit, sie rast einfach nur so dahin. Zumindest für mich, wie es euch geht, weiß ich natürlich nicht. Ich erinnere mich aber, als ich noch ein Kind war oder ein Teeny, da verging sie oft  schrecklich langsam. Der Sommer war endlos, nur die Sommerferien, die waren auch damals schon immer viel zu schnell vorbei. Meine Oma sagte oft: "Wo ist nur die Zeit geblieben? Gestern war ich noch eine junge Frau und heute bin ich alt. Mir kommt das alles vor wie gestern." Ich habe die Augen verdreht und gedacht, die spinnt. Heute leiste ich Abbitte, denn sie hatte recht :)  Na ja, vielleicht liegt´s ja auch ein bisschen an meinem Arbeitspensum, denn das ist manchmal echt mörderisch. Ich stehe um 6. 00 Uhr auf und mache gegen 23. 00 Uhr das Licht aus. Dazwischen habe ich vielleicht eine Stunde Pause, die restliche Zeit ist echt mit Arbeit ausgefüllt. Da ich gern koche und das auch täglich tue, finde ich diese Arbeit zum Glück eher entspannend, aber auf d

Ich bin´s grad leid ...

  Vielleicht bin ich auch einfach nur müde, keine Ahnung. Es ist alles so extrem anstrengend gerade. Erst die lange Pandemie, die im Übrigen keineswegs vorbei ist, auch wenn unsere Politiker gerade so tun, dann dieser unmenschliche, entsetzliche, unnötige Krieg in der Ukraine. Tausende von Menschenleben sinnlos ausgelöscht, Massengräber, verstümmelte Körper, weinende Mütter und Kinder, hilflose Väter. Im 21. Jahrhundert!!! Ich habe geglaubt, wir wären weiter, ziviler, menschlicher. Falsch geglaubt, passiert mir öfter. Darum mag ich momentan einfach nicht mehr, die täglichen, ach was, minütlichen furchtbaren Nachrichten bringen mich an den Rand meiner Leistungsfähigkeit und um meinen Schlaf.  Eigentlich wollte ich diese Woche meine fertiggestellt Trilogie vorstellen, bewerben, euch ans Herz legen, sie zu lesen, weil sie so schön ist ... aber auch dafür reicht meine Kraft grad nicht mehr aus. Alles ist zu viel  - bis irgendwann dann mal.

Männer!!

 Katzen haben, was uns fehlt: Die Fähigkeit sich restlos zu entspannen, egal, was gerade los ist. Maya genießt einfach ihr Leben und macht sich keine Sorgen. Na ja, sie weiß ja auch nichts von Krieg, Corona und sonstigen Widerwärtigkeiten :) Damit auch wir mal wieder etwas entspannen können, einfach mal abschalten, lachen, mit dem Kopf nicken und zustimmen, gibt es Bücher. Viele Bücher und eins davon könnt ihr grad auf Lovelybooks in einer Leserunde gewinnen.  "Herbstgewittern" - die Fortsetzung von "Herbstfrühling" ist da und erfreut schon jetzt erste Leser INNEN, denn mein Mann ist not amused. Ihm ist der Jonathan zu glatt, zu nett, zu wenig "Mann". Der meckert nie, grollt nicht, macht alles mit und ist obendrein immer guter Laune. "So einen Mann gibt es auf der ganzen Welt nicht" ist seine Meinung. Ich finde, wenn er Recht hat, dann wird es Zeit, so einen zu erfinden!

Hättet ihr das gedacht??

  Dass van Gogh, einer der größten und bekanntesten Maler seiner Zeit, dessen Bilder heute Millionen kosten und um die sich die Museen der Welt reißen, zu Lebzeiten ganze Zwei  Bilder verkauft hat? Unfassbar, oder? Und damit ist er nicht allein, auch Friedrich Schiller war zu Lebzeiten ein armer Schlucker und wurde erst nach seinem Tod zu dem Schiller , mit dem man heutzutage Schüler aller Herren Länder nervt :) Nun bin ich natürlich weder van Gogh noch Schiller, aber ich glaube, meine Werke werden auch erst nach meinem Tod bekannt :)  Dabei kommt doch jetzt der dritte Band der "Luise - Trilogie" raus und ich weiß nicht, wie ich euch diese drei Bücher ans Herz legen soll. Sie sind wirklich toll ... spannend, witzig, informativ  und einfach zu Herzen gehend schön zu lesen.  Macht euch doch mal die Mühe und guckt euch die Rezensionen auf Amazon an.  Die, die wirklich von Leuten geschrieben wurden, die Luise gelesen haben und dann tut euch selbst was Gutes! Klick auf das Buch D